Textfeld: Was macht für dich den besonderen Reiz der Karl-May-Bühne in Elspe aus?
Antwort: Das Tolle in Elspe ist, dass es sich um eine Naturbühne handelt. Man spielt mit und in der Natur. Ganz Besonders ist für mich die Weitläufigkeit der Bühne, die dem Zuschauer in den jeweiligen Szenen einen anderen Hintergrund bietet.
Schurke oder Held? Welche Rolle gibt einem Schauspieler mehr „Futter“
Antwort: Beide Rollen stellen gewisse Anforderungen an den Schauspieler. Vor allem die Figur des Schurken kann man sehr facettenreich gestalten, während der Charakter des Helden oftmals aus den Büchern hervor geht.
Was verkörperst du selber lieber?
Antwort: Schurke oder Held, beides hat seinen Reiz. Als Schauspieler sollte man sich aber nicht festlegen.
Freilichtbühne bedeutet viel körperlichen Einsatz, z.B. reiten und kämpfen. Wie sieht dein Fitnessprogramm als Vorbereitung für den Sommer aus?
Antwort: Als ich Anfang des Jahres die Rolle des Old Firehands bekam, habe ich sofort mit dem Kampf- und Reittraining begonnen. Mein Freund Marco Kühne, der in Elspe Stuntman ist, hat mir bei der Vorbereitung sehr geholfen. Wir haben drei- bis viermal die Woche trainiert. Nebenbei habe ich begonnen mit Meinolf Pape den Kampf zwischen Ovuts Avath und Old Firehand zu proben. Ich bin sehr viel geritten und ins Fitnesstudio gegangen, um für die Saison fit zu sein.
Machst du alle Stunts selber oder hast du für bestimmte Szenen ein Double?
Antwort: Da sich dieses Jahr meine Stunts auf das Reiten und Kämpfen beschränkten, brauchte ich kein Double. In der Doku "Geschichte Mitteldeutschland" wurde ich gedoubelt, da ich mich als Hauptdarsteller nicht verletzen durfte. (Ich gebe zu, dass ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht so gut reiten konnte wie jetzt.) Für die Zukunft wünsche ich mir, dass ich soviel wie mir möglich ist selber machen kann.
Freilichttheater bedeutet auch spielen bei Wind und Wetter, im wechselhaften deutschen Sommer. Wie anstrengend ist es, heute bei 30° C und Sonne und morgen bei 15° C und Regen zu spielen?
Antwort: Da ich im Sauerland aufgewachsen bin, macht mir das Wetter nichts aus. Ich muss allerdings sagen, dass ich letztes Jahr nach dem großen Regen drei Wochen lang Antibiotika nehmen musste. Meine größte Sorge war, dass meine Stimme versagen würde, aber zum Glück ist alles gut gegangen.
Wo liegen die Unterschiede in der schauspielerischen  Arbeit zwischen einer  „normalen“ Theater- und einer Freilichtbühne wie in Elspe?
Antwort: Schon allein die Größe einer Naturbühne beeinflusst die Spielweise. Bei Fernsehproduktionen ist weniger mehr, während es bei einer so großen Bühne wie Elspe darauf ankommt durch Körperspannung und Haltung so zu agieren, dass auch die Zuschauer in der letzten Reihe alles mitbekommen. Darüber hinaus spielen die Wetterverhältnisse und die Arbeit mit den Pferden eine große Rolle. Das heißt, dass es auf einer Naturbühne niemals Routine wird geschweige denn langweilig.
Hast du eine Traumrolle, die du auf einer Karl-May-Bühne  gerne verkörpern würdest?
Antwort: Da ich letztes Jahr den Bösen Banditen, dieses Jahr den guten Helden gespielt habe, fehlt mir jetzt nur noch eine Indianerrolle. Letzten Endes spiele ich jede Rolle gern. Wer weiß was die Zukunft bringt.
Was bedeuten Fans für dich?
Antwort: Fans sind wichtig. Sie sind einerseits ein besonders kritisches Publikum, geben einem aber vor allem auch Rückhalt und Bestätigung.
                                                                                              (November 2009)
Band nach oben: Interview II